TONART FLENSBURG

Kunst- und Kulturquartier

©️ G. Sommerer, Ü.Oldenburg

Kontakt >>

Impressum/Datenschutz >>



 

FEUERSPUREN II

6 Keramiker aus Dänemark und Deutschland

18.11.2018 - 13.1.2019

Vernissage  18.11.2018  11.00 h

Öffnungszeiten

Fr. 14-17 Uhr, Sa./So. 11-17 Uhr

und nach telefonischer Absprache

vom 24.12.2018 - 1.1.2019 geschlossen

Aage Birck (DK)

Kirsten Holm(DK)

Martin Goerg(D)

Gabi Ehrminger(D)

Antje Rabe(D)

Gundula Sommerer(D)

„New life to forgotten tools“

Aage Birck

stellt Skulpturen aus, bei denen altesHandwerks-zeug mit salzglasiertem Steinzeug verbunden ist.
www.birck-keramik.dk

Kirsten Holm
stellt Objekte aus, oft als

Deckelgefäße, die scheinbar aus der dänischen See herauswachsen.

Sie  sammelt Steine, Fossilien und Muschelschalen und formt ihre Keramik um diese Geschenke der Natur herum. Das endgültige Werk wird zu einem Unikat aus Keramik, Steinen und Muschelschalen
www.kirstenholm.dk

Die Gefäße von Martin Goerg überraschen durch ihre Dynamik, die durch ihre Neigung aus der Konzentrik heraus entsteht.
Auch die „Blickrichtung“ im Abschluß verleiht jeder Arbeit ein eigenes Charakteristikum.

Der Brennprozess in der offenen Flamme bleibt durch die Reaktionen der Salzdämpfe sichtbar und gibt den Arbeiten eine besondere Präsenz.
www.martin-goerg.de

Archaische Technik

Purismus in Form und

Material

Für ihre an der Scheibe gedrehten, doppelwandigen Gefäße verwendet sie die ursprünglichste Oberflächen-behandlung - das Polieren.

Die klaren Formen, die Glätte und den Glanz dieser puren Tonoberfläche kombiniert sie mit der Lebendigkeit der Feuerspuren, die ihre Keramik in verschiedenen Holzbränden erhält.
www.ehrmingerkeramik.de

Ihr Medium ist die Raku-Brandtechnik. Raku steht für Zufriedenheit, Glück und Stille. Sie verbindet verschiedene Materialien, Keramik und Metall, die Grundlegendes gemeinsam haben: ihre Entstehung durch Feuer und bewußte Gestaltung des Künstlers. Ihre Arbeiten spiegeln das Leben wider, seine Poesie und Einheit im Dreiklang von Geburt, Leben und Tod.
www.rakukunstrabe.de

Charakteristisch für ihre Arbeiten sind strukturierte Oberflächen, betont durch Metalloxyde, die die ausbalancierten Formen noch betonen.

Ausgestellt  werden Gefäße und Objekte aus dem Salzbrand, Kapselbrand und in der Rakutechnik.
www.atelier-gundula-sommerer.de

Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr hervorragende Keramiker und Keramikerinnen, die über ihre jeweiligen Ländergrenzen hinaus aktiv und bekannt sind, für unsere Ausstellung gewinnen zu können.

Neben vier Ausstellern aus Mecklenburg/Vorpommern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein sind auch zwei Kollegen aus Dänemark vertreten.

Schwerpunkt in diesem Jahr sind Brände mit offener Flamme, Raku, Salzbrände und verschiedene Holzbrände.

 

Ueze Oldenburg wird nach Gelegenheit
die Ausstellung mit Drehleier und Gesängen  begleiten.

Presse >>


Flensburger Ateliertage

10./11. November
Mehr Info >>


Am 6.10. hat der NDR im Rahmen der "Nordtour" über uns berichtet:
vorgestellt wurde das Buch "Kunstvoll reisen. Zu Gast bei Kunst und Künstlern in Schleswig-Holstein
und Hamburg" von Katarina Knieß, in dem auch wir Erwähnung finden.
Hier ist die Sendung nochmal zu sehen:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordtour/Uebernachten-bei-Kuenstlern-im-Norden,nordtour11520.html


Sommerateliers in Schleswig-Holstein
BAK – BBK – GEDOK


30.Juni – 1.Juli 2018

Gastkünstler:
Hanne Bay Lührssen, Schmuck
Reinhard Zielonka, Fotografie
Mehr Info >>


13. Tag der offenen Töpferei


10./11. März 2018

10 - 18 Uhr

in Schleswig-Holstein

Keramikerinnen und Keramiker aus Schleswig-Holstein laden Sie ein
Mehr Info >>

Eine Musikalische Reise durch die Ausstellung

Die Sommerateliers sind am Sonntagabend zu Ende gegangen, wir verlängern aufgrund vieler Anfragen unsere Ausstellung mit Bernd Hansen noch bis Freitag, d.7.Juli2017, täglich von 14 - 18 Uhr geöffnet und nach telefonischer Vereinbarung (0179-5099465).

Projekt "XYZ"

Unter dem Motto "XYZ" fand in Flensburg ein Projekt für Vorschulkinder statt. Projektleiterin Nicola Kochhafen geht mit den Kindern auf Buchstabensuche, besucht die unterschiedlichsten Ateliers und die Kinder arbeiten mit verschiedensten Materialien. Im Rahmen dieses Projekts waren die Kinder auch in meinem Atelier und wir haben an 3 Tagen Wörter aus unterschiedlichsten Sprachen (u.a. griechisch, bengasi oder arabisch) auf Tonplatten übertragen und farblich gestaltet.

Eva Koi

Inke Lerch

Jochen Rueth

Uwe Lerch

Martin Mindermann

Elisabeth Wischeropp

Gundula Sommerer